Seitenpfad:

Arbeitsgemeinschaft 60plus

Arbeitsgemeinschaft 60plus
Aufgaben der AG 60 plus sind insbesondere: Die Interessen der Älteren innerhalb und außer-halb der SPD zu vertreten, darauf einzuwirken, dass den Interessen älterer Menschen im Prozess der Willensbildung politisch und personell Rechnung getragen wird, das Engagement älterer Menschen zu fördern und politische Angebote zu machen, Menschen für die sozialdemokratische Programmatik zu gewinnen, bei der Gestaltung und Bewältigung des demographischen Wandels mitzuwirken, nationale und internationale Kooperation mit Verbänden, Organisationen und Initiativen der Älteren bzw. der Altenarbeit, die Generationensolidarität auszubauen, sich dafür einzusetzen, dass Vorurteile und Diskriminierungen gegenüber älteren Menschen überwunden werden, darauf einzuwirken, dass auch ältere Menschen für Wahlämter nominiert werden, Impulse zur Weiterentwicklung der sozialdemokratischen Politik für ältere Menschen zu geben und diese themen- und strukturübergreifend in der SPD zu verankern. Die Arbeitsgemeinschaft umfasst Mitglieder vom vollendeten 60. Lebensjahr an sowie weitere in der Seniorenarbeit Tätige, die an der Mitarbeit interessiert sind.

Stimm- und wahlberechtigt bei Mitgliederversammlungen sind alle Mitglieder der SPD im Land Bremen, die älter als 60 Jahre sind. Gastmitglieder haben Rede-, Antrags- und Personal-vorschlagsrecht, können allerdings nicht an Wahlen und Abstimmungen teilnehmen oder sich in Gremien wählen lassen. Eingetragene Unterstützerinnen und Unterstützer der AG 60 plus können Anträge einbringen, abstimmen und sich in Funktionen wählen lassen. Sie können die AG 60 plus in ihrer gewählten Funktion jedoch nicht in anderen Gliederungen der SPD vertreten. Die Mitarbeit von Gast- und Nichtmitgliedern ist ausdrücklich erwünscht.
Ansprechpartner
Bernd Grottke

Schaumburger Str. 34
28205 Bremen

bernd.grottke(at)spd-bremen.org