1. SPD Land Bremen > 
  2. ..... > 
  3. Nachrichten-Archiv > 
  4. 2006 > 
  5. Delmenhorst darf nicht zum Wallfahrtsort der Neona
03.08.2006

Delmenhorst darf nicht zum Wallfahrtsort der Neonazis werden

Zu den aktuellen Entwicklungen in Delmenhorst erklärt der Landesvorsitzende der Bremer SPD Uwe Beckmeyer:

"Die Absicht des Nazi-Anwalts Jürgen Rieger, das Hotel am Stadtpark zu kaufen und zu einem Schulungszentrum der rechten Szene auszubauen, muss verhindert werden." "Dieses Vorhaben des wegen Volksverhetzung und Körperverletzung vorbestraften Rechtsanwalts stellt nicht nur einen Angriff auf die demokratische Kultur von unserer Nachbarstadt Delmenhorst dar, es ist eine Bedrohung für die ganze Region", so Beckmeyer. Was jetzt gebraucht wird, ist ein engagiertes Auftreten aller gesellschaftlichen Kräfte gegen diese Machenschaften. Den geplanten Aktionen gegen die Neonazis, unter Federführung des DGB-Delmenhorst am Montag, den 7. August 2006, sagte der SPD-Landesvorsitzende aus Bremen seine Solidarität und Unterstützung zu.